+
Michelle Hunziker verzeiht ihrem Bodyguard

Hunziker: Zweite Chance für Bodyguard

Berlin - Michelle Hunziker gibt ihrem Bodyguard eine zweite Chance. Nachdem sie ihn wegen eines Nazi-Tattoos gefeuert hatte, stellte sie ihn nun wieder ein. Wie der 26-Jährige sie überzeugte:

Moderatorin Michelle Hunziker (34, “Wetten, dass..?“) gibt ihrem gefeuerten Leibwächter nach dem Theater um ein rechtsextremistisches Tattoo eine zweite Chance. Er habe sich für seine Vergangenheit entschuldigt, sagte die Schweizerin der “Bild“. “Auch dafür, dass er nicht von Anfang an mit offenen Karten gespielt und uns gesagt hat, dass er früher in diesen Kreisen verkehrte.“

So sexy ist Michelle Hunziker

Bilder: Sexy Michelle Hunziker

Der Bodyguard hatte auf einem Oberarm eine weiße geballte Faust tätowiert, die laut deutschem Verfassungsschutz “ausschließlich von Rechtsextremisten genutzt“ wird. Inzwischen wurde sie mit einer Rose und einem Herz mit Flügeln überstochen, wie der Mann laut Zeitung versicherte.

Jeder Mensch habe eine zweite Chance verdient, sagte Hunziker, die den 26-Jährigen kurz zuvor entlassen hatte. “Er hat sich nie etwas zuschulden kommen lassen und kann keiner Fliege etwas zuleide tun.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
Sie ist seit rund 75 Jahren im Filmgeschäft und wurde durch die Sircom "Golden Girls" weltberühmt. Abgschlossen aber hat sie das Kapitel noch nicht.
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Los Angeles - Die Halbzeitpause des Super Bowls ist jedes Jahr ein besonderes Spektakel. Dieses Jahr wird Lady Gaga die Ehre zuteil durch die Show zu führen. Was …
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
München - Barack Obama mit einer Maß Bier im Festzelt? Alles möglich. Der scheidende US-Präsident hat eine Einladung für das Volksfest erhalten.
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare