Liz Hurley hätte gerne noch ein Kind

Nach Prunkhochzeit: - Berlin - Die britische Schauspielerin Elizabeth Hurley (41) wünscht sich nach der Hochzeit mit dem deutsch-indischen Millionär Arun Nayar (42) ein Kind. "Wir hätten sehr gerne eines", sagte sie am Mittwochabend am Rande einer Werbeveranstaltung in Berlin.

Im März hatte das Paar in England und in Indien eine mehrtägige Prunkhochzeit gefeiert. Die beiden seien gerade aus den Flitterwochen von den Seychellen zurückgekehrt, erzählte Liz Hurley. Sie hat aus der Liaison mit dem Unternehmer Steve Bing bereits einen Sohn und war 13 Jahre lang mit Schauspieler Hugh Grant zusammen.

Bei der Party im Kaufhaus KaDeWe erzählte die Engländerin auch von ihrem Verhältnis zu Deutschland: So habe sie sich als Schülerin mit 13 Jahren nicht wie die anderen für eine Brieffreundschaft mit Frankreich, sondern mit Deutschland interessiert. Zum Mauerfall 1989 sei sie in Berlin gewesen und habe ein Stück von der Mauer mitgenommen. Nun habe sie auch noch einen "halben Hamburger", sagte Hurley mit Blick auf ihren frisch gebackenen Ehemann und ihre wachsende Verbindung zu Deutschland.

Um Deutsch zu lernen, höre sie Sprachkurse auf Band. Ihr Lieblingswort lautet "Strumpfhose", sagte Hurley, die ein paar Sätze fehlerfrei meisterte, lachend. Am Ringfinger der Engländerin funkelte sowohl der Verlobungsring (mit einem dicken Diamanten) als auch der nicht weniger teuer wirkende Ehering den Reporterinnen - es waren nur Frauen zu der Party geladen - entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau
Das dürfte Fußball-Schönling Christiano Ronaldo stinken: Im Ranking der bestbezahlten europäischen Promis verlor er Platz eins - an eine Autorin.
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau

Kommentare