+
Elf Jahre spielte Ilka Bessin die Kunstfigur Cindy aus Marzahn.

"Darf Figur nicht totspielen"

Schluss mit Cindy aus Marzahn: Das hat Ilka Bessin jetzt vor

Berlin - Komikerin Ilka Bessin (44) will nicht mehr als Cindy aus Marzahn auftreten. Auf Facebook verabschiedete sie sich von ihren Fans. In Zukunft will sie sich auf etwas ganz anderes konzentrieren.

Nach elf Jahren ist nun Schluss mit schwergewichtigen Langzeitarbeitslosen im pinken Jogginganzug. Ihren letzten Auftritt in der Rolle der von ihr geschaffenen Kunstfigur habe sie bereits Anfang Juni gehabt, sagte Bessin dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Ihr Management bestätigte die Entscheidung. 

Am Freitagabend meldete sich auch Cindy zu Wort: „Ja, ich werde meine Krone und den Jogginganzug an den Haken hängen und gehen“, schrieb sie im Berliner Duktus auf Facebook. „Ick bin jetzt seit 10 Jahren unterwegs und ick merke, dass ick in der Zeit ein paar Sachen vernachlässigt habe, um die ick mich mal kümmern muss ... Wäsche waschen, der Garten, Enrico, meine Wohnung muss och jemalert werden, etc.“

Es falle ihr nicht leicht - aber sie wisse, „dass wir uns irgendwann mal wiedersehen“. Cindy schließt mit den Worten: „Das Leben ist schön - von einfach war nie die Rede. Allet Liebe, Eure Prinzessin“.

Cindy aus Marzahn: Fluch und Segen

„Man darf so eine Figur nicht totspielen“, meinte Bessin im "Spiegel". „Wenn man sich elf Jahre lang Abend für Abend eine Perücke aufsetzt und einen pinkfarbenen Jogginganzug anzieht, muss man aufpassen, dass die Leute nicht irgendwann sagen: Boah, ich kann den Scheiß nicht mehr sehen. So weit soll es nicht kommen.“

In den vergangenen elf Jahren habe sie viel erreicht, aber sie habe auch Prügel einstecken müssen, von Kritikern wie von Kollegen, sagte Bessin dem Magazin. Dennoch habe sie Cindy aus Marzahn nicht als Last empfunden, sondern als ihre „beste Freundin“.

Künftig wolle Bessin gemeinsam mit einer Schneiderin Kleidung für Übergewichtige entwerfen, so der „Der Spiegel“. Ob sie irgendwann unter ihrem eigenen Namen auf die Bühne zurückkehren werde, wisse sie noch nicht.

So heißen die Stars wirklich

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Das Wahlergebnis ist da – Zeit für die tz, sich unter Wiesn-Prominenten umzuhören: Was sagen Sie zum freien Fall der SPD, zu spektakulären Einbußen der C-Parteien, zum …
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl

Kommentare