Ex-Freundin von Rafael van der Vaart

Im 6. Monat: Sabia Boulahrouz hat ihr Baby verloren

Hamburg - Tragisch: Sabia Boulahrouz hat ihr Baby verloren. Die Ex-Freundin von Rafael van der Vaart im sechsten Monat eine Fehlgeburt erlitten.

Model und Moderatorin Sabia Boulahrouz (37) hat nach Angaben ihrer Agentur im sechsten Monat eine Fehlgeburt erlitten. Das Kind sei in der Nacht zum 13. Dezember in Hamburg „still geboren“ worden, teilte die Mega Model Agency am Dienstag mit. Boulahrouz hat drei Kinder. Im August dieses Jahres bestätigte sie ihre Trennung von Fußballer Rafael van der Vaart (32), mit dem sie seit 2013 zusammen gewesen war. Im Dezember 2013 hatte das Paar bekanntgegeben, dass Sabia im fünften Monat ihr Baby verloren habe.

Sabia Bouhlarouz betonte Schwangerschaft

Erst im Oktober war Sabia Boulahrouz Zweifeln an ihrer Schwangerschaft entgegengetreten. „Ja, ich bin im vierten Monat“, sagte Boulahrouz dem Magazin „Gala“. Nachdem im Internet Gerüchte kursierten, weil bei Auftritten der früheren Lebensgefährtin des EX-HSV-Profis Rafael van der Vaart noch kein Babybauch zu sehen war, sagte sie dem Blatt: „Unglaublich, dass so viele daran zweifeln.“ Die 37-Jährige mutmaßte, dass viele Leute es seltsam fanden, dass sie mehr als zehn Kilo abgenommen habe. „Der Frauenarzt hat mir schon mehrere Infusionen gelegt, damit mein Körper genügend Vitamine bekommt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare