+
Ina Müller hat sich bewusst gegen Kinder entschieden. Foto: Uwe Anspach

Lautes Familienleben

Ina Müller wäre gern Einzelkind gewesen

Bei der Moderatorin und Sängerin war früher zu Hause immer etwas los. Dabei hätte sie sich eher etwas mehr Ruhe gewünscht.

Frankfurt/Main (dpa) - Die Moderatorin und Sängerin Ina Müller wäre gern Einzelkind gewesen. "Es war immer laut, immer war Action, immer war Kampf, immer war Teilen", sagte sie am Sonntag in einem Interview mit dem Privatsender Hit Radio FFH in Bad Vilbel.

Sie hat vier Schwestern, zwei von ihnen haben sich ebenso wie die 51-Jährige bewusst gegen das Kinderkriegen entschieden. Sie ist mit dem 16 Jahre jüngeren Sänger Johannes Oerding liiert, die beiden leben in Hamburg in getrennten Wohnungen. "Es ist schön, in einer Stadt zu wohnen, aber jeder hat seinen Raum."

Ihrer Meinung nach entschuldigen sich Frauen zu häufig, sie selbst sei keine Ausnahme. "Der Mann findet sich viel schneller perfekt. Der kommt doch nicht auf die Idee, sich von hinten im Spiegel anzuschauen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Meghan Markle feiert TV-Abschied mit Hochzeit
In wenigen Wochen heiratet Prinz Harry seine Meghan. Aber die Schauspielerin ist bereits jetzt vor den Traualtar getreten.
Meghan Markle feiert TV-Abschied mit Hochzeit
Royal Baby Nummer 3: Geben Kate und William heute endlich den Namen bekannt?
Herzogin Kate hat am Montag Royal Baby Nummer 3 zur Welt gebracht. Drei Tage nach der Geburt hat der Mini-Prinz immer noch keinen Namen. Lüften Prinz William und Kate …
Royal Baby Nummer 3: Geben Kate und William heute endlich den Namen bekannt?
Kanye West bezeichnet Trump als Bruder
Bei dem Rapper Kanye West darf man sich immer auf eine Überraschung gefasst sein. Twitter ist für den Rapper dabei ein geliebtes Instrument, um seine Meinung zu sagen. …
Kanye West bezeichnet Trump als Bruder
Kanye West bezeichnet Trump als Bruder - und wird von Kim Kardashian zurückgepfiffen
Kanye West lobt den US-Präsidenten auf Twitter - seine Ehefrau Kim Kardashian ist darüber alles andere als erfreut.
Kanye West bezeichnet Trump als Bruder - und wird von Kim Kardashian zurückgepfiffen

Kommentare