+
Ina Müller hat sich bewusst gegen Kinder entschieden. Foto: Uwe Anspach

Lautes Familienleben

Ina Müller wäre gern Einzelkind gewesen

Bei der Moderatorin und Sängerin war früher zu Hause immer etwas los. Dabei hätte sie sich eher etwas mehr Ruhe gewünscht.

Frankfurt/Main (dpa) - Die Moderatorin und Sängerin Ina Müller wäre gern Einzelkind gewesen. "Es war immer laut, immer war Action, immer war Kampf, immer war Teilen", sagte sie am Sonntag in einem Interview mit dem Privatsender Hit Radio FFH in Bad Vilbel.

Sie hat vier Schwestern, zwei von ihnen haben sich ebenso wie die 51-Jährige bewusst gegen das Kinderkriegen entschieden. Sie ist mit dem 16 Jahre jüngeren Sänger Johannes Oerding liiert, die beiden leben in Hamburg in getrennten Wohnungen. "Es ist schön, in einer Stadt zu wohnen, aber jeder hat seinen Raum."

Ihrer Meinung nach entschuldigen sich Frauen zu häufig, sie selbst sei keine Ausnahme. "Der Mann findet sich viel schneller perfekt. Der kommt doch nicht auf die Idee, sich von hinten im Spiegel anzuschauen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ed Sheeran mag Weihnachtstraditionen wie den geschmückten Baum. Er erinnert sogar daran, dass die Briten diese von einem Prinzen aus Deutschland übernommen haben. Für …
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Das sogenannte Thomas-Feuer ist mittlerweile der fünftgrößte Flächenbrand in der neueren Geschichte Kaliforniens. Es bedroht auch die Anwesen der Reichen und Schönen. …
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
In Branchen mit strengem Dresscode ist auch das Hochkrempeln der Ärmel kein gutes Zeichen. Denn hier geht es darum, möglichst wenig Körperteile zu zeigen.
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen
Star-Moderatorin Ellen DeGeneres (59) gehört zu den Kaliforniern, deren Häuser von den gewaltigen Flächenbränden in dem US-Bundesstaat bedroht werden.
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen

Kommentare