+

Neuer Wirbel um spanische Königstochter

Infantin Cristina hat Ärger mit dem Fiskus

Madrid - Mit einem Bericht über angebliche Immobiliengeschäfte der Königstochter Cristina haben Spaniens Finanzbehörden die Justiz des Landes in Verwirrung gestürzt.

Der Fiskus hatte den Ermittlungsrichter José Castro davon unterrichtet, dass die 48-jährige Infantin 2005 und 2006 insgesamt 13 Wohnungen und Grundstücke verkauft und dafür 1,4 Millionen Euro eingenommen habe. Die zweitälteste Tochter von König Juan Carlos und Königin Sofía ließ die Angaben der Finanzbehörden als unwahr zurückweisen.

Die aktuellen Besitzer der Immobilien bestritten ebenfalls die Informationen der Steuerbehörden. Sie erklärten nach Presseberichten vom Dienstag, nie etwas mit der Königstochter zu tun gehabt zu haben.

Die schönsten Staatsoberhäupter der Welt

Die schönsten Staatsoberhäupter der Welt

Der Richter Castro ermittelt auf Mallorcagegen Cristinas Ehemann Iñaki Urdangarin, dem die Unterschlagung staatlicher Gelder zur Last gelegt wird. Zudem lässt er überprüfen, ob die Königstochter ihre Steuern ordnungsgemäß gezahlt hat. Die Opposition im Madrider Parlament forderte, Finanzminister Cristóbal Montoro müsse die verwirrenden Angaben der Steuerbehörden aufklären.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"
Die Schauspielerin Alwara Höfels war seit 2016 in dem MDR-"Tatort" Dresden als Kommissarin Henni Sieland zu sehen. Jetzt hat sie ihren Rückzug bekannt gegeben. In ihrer …
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"

Kommentare