1. Startseite
  2. Boulevard

Infantin Cristina: Ehe-Aus? Jetzt spricht Sohn Pablo über Zukunft

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Infantin Cristina hält Händchen mit ihrem Noch-Ehemann Iñaki Urdangarín.
Hand in Hand durch dick und dünn: Doch nun hat sich Infantin Cristina nach 24 Jahren Ehe von ihrem Mann getrennt. © Europa Press Reportajes/dpa

Infantin Cristina kommt einfach nicht zur Ruhe: Nach dem Steuer-Skandal ihres Mannes folgt die Trennung. Ist es aber nur eine Beziehungspause?

Barcelona – Sie hat immer zu ihm gehalten, doch nun ist alles vorbei: Infantin Cristinas (56) Ehe-Drama geht in eine neue Runde. Trotz der Korruptionsaffäre um ihren Mann hat Cristina von Spanien stets zu ihrem Mann und dem Vater ihrer vier Kinder gehalten. Dafür nahm sie sogar in Kauf, beim spanischen Volk und in der königlichen Familie in Ungnade zu fallen. Doch das dankt ihr der ehemalige Herzog von Palma, in dem er fremdgegangen sein soll.

Schließlich sind Fotos aufgetaucht, die Iñaki Urdangarín händchenhaltend mit einer Kollegin namens Ainhoa Armentia (43) zeigen. Infolgedessen sah sich Infantin Cristina gezwungen, eine Erklärung abzugeben, in der sie das Aus ihrer Ehe nach 24 Jahren bestätigt.
Doch die Kinder von Cristina von Spanien hoffen jetzt auf eine Versöhnung der Eltern, weiß 24royal.de.*

Denn wie die Nachrichtenagentur EFE berichtet, habe das Paar lediglich beschlossen, „seine eheliche Beziehung zu unterbrechen“. Gibt es also einen Hoffnungsschimmer für das Paar – und auch deren gemeinsame Kinder? Zumindest glaubt das Cristinas zweitältester Sohn Pablo (21), der mittlerweile in Barcelona lebt und dort an der EU Business School Wirtschaft studiert. „Ich glaube, ja, es wird wieder alles gut“, wird er zitiert. Seine Geschwister und er hoffen darauf, so der 21-Jährige weiter, dass sich Mutter und Vater versöhnen. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare