+
Christoph Waltz und  Diane Kruger freuen sich über ihre Auszeichnung für das beste Schauspiel-Ensemble.

"Inglourious Basterds" und Christoph Waltz: noch mehr Preise

Los Angeles/Hamburg - Quentin Tarantinos “Inglourious Basterds“ sind mit dem österreichischen Schauspieler Christoph Waltz weiter auf Siegeszug.

Der amerikanische Schauspielerverband Screen Actors Guild (SAG) krönte Tarantinos Nazi-Satire in der Nacht zum Sonntag in Los Angeles mit dem Preis für das beste Schauspiel-Ensemble. In dem Film haben außer Waltz auch Brad Pitt und die Deutschen Daniel Brühl, August Diehl und Martin Wuttke wichtige Rollen. Christoph Waltz erhielt zudem für seine Rolle als sadistisch-charmanter SS-Mann die Auszeichnung als bester Nebendarsteller.

Zu den besten Hauptdarstellern wählten die 100 000 SAG-Mitglieder Jeff Bridges als saufenden Country-Musiker in “Crazy Heart“ und Sandra Bullock in dem Sportdrama “The Blind Side“. Waltz, Bridges und Bullock hatten für ihre Rollen bereits vor einer Woche jeweils einen Golden Globe gewonnen. Die SAG-Awards gelten zudem als Vorbote für die Oscarverleihung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare