Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern
+
Prinz William ist glücklicher Vater von zwei Kindern - und vielleicht auch bald König von England.

Wilde Gerüchte um die Thronfolge

Insider: Queen dankt 2016 ab - Prinz William wird neuer König

  • schließen

London - So lange wie die Queen saß noch kein britischer Monarch auf dem Thron. Doch 2016 könnte es Gerüchten zufolge einen neuen König geben. Und zwar Prinz William und nicht Charles.

Seit fast 64 Jahren ist Queen Elizabeth II. nun bereits Königin von England. Jetzt soll die 89-Jährige übers Abdanken nachdenken, wie US-Medien erfahren haben wollen. Gerüchten zufolge könnte dann bereits 2016 in England ein neuer König regieren. Elizabeth ist absolute Rekordhalterinin Sachen Regentschaft, erst vergangene Woche überholte sie ihre Ururgroßmutter Victoria (1819-1901).

Doch angeblich genügten Elisabeth nun die 64 Jahre auf dem Thron. Verschiedene US-Magazinen berichten, dass die Queen schon im kommenden Jahr vom Thron steigen und ihrem Nachfolger Platz machen könnte. Bisher stand Elizabeths Sohn, Prinz Charles, an erster Stelle. Doch das amerikanische "OK!"-Magazin schreibt, der 66-Jährige könnte in der Thronfolge übersprungen werden. Stattdessen soll der Enkel der Queen, Prinz William, neuer König werden. 

Wohlgemerkt sind derartige Gerüchte aus US- oder UK-Medien immer mit Vorsicht zu genießen. Erst recht, wenn wie hier nicht namentlich genannte "Insider" als einzige Quelle dienen sollen. Spannend sind die Gedankenspiele über einen Rücktritt der Queen aber allemal. 

Rücktritt der Queen: William und Kate laut Medien völlig überrascht

Erst im Mai hatte das junge Paar Nachwuchs bekommen, Töchterchen Charlotte erblickte im Londoner St. Mary's Hospital das Licht der Welt. Ihr großer Bruder George (2) zeigte sich auf den neuen Familienfotos entzückend vorsichtig und liebevoll im Umgang mit seinem Schwesterchen. George wird nach seinem Vater William die Thronfolge in England übernehmen dürfen.

Rücktritt der Queen: Charles soll sich zähneknirschend gefügt haben

Schon länger kursierte das Gerücht, Prinz Charles solle zum Wohle der Monarchie auf den Thron verzichten. Sollte die Queen tatsächlich ihrem 33 Jahre jungen Enkel die Krone übergeben, ginge sie einen historischen, aber auch riskanten Schritt. Doch die Zweifel bleiben begrenzt, schließlich war Elizabeth selbst bei ihrer Krönung erst 25 Jahre alt. Kate und William sind zudem bei den Briten sehr beliebt, die mögliche Entscheidung der Queen könnte überaus wohlwollend aufgenommen werden.

Aus den dubiosen US-Berichten geht noch mehr hervor: Für Prinz William und seine Ehefrau Kate soll die Nachricht von der möglichen Krönung völlig überraschend gekommen sein. Prinz Charles soll sich einigermaßen einsichtig über den möglichen Entschluss gezeigt haben: "Er versteht widerwillig, dass es das Beste für die Krone ist, eine Generation zu überspringen, um die königliche Familie aktuell und lebendig zu halten", so der vermeintliche Insider im "OK!" Magazin. Setzt die Queen diesen Plan tatsächlich in die Tat um, würde die Krönung Williams wohl kurz nach ihrem 90. Geburtstag im April kommenden Jahres stattfinden.

Weiteres Gerücht: Nicht nur Rücktritt der Queen sondern auch neues Royal Baby

Zu den Thronfolge-Berichten kochen jetzt auch noch weitere Gerüchte um Prinzessin Kate hoch: Ist sie möglicherweise wieder schwanger? Schließlich ist die Herzogin von Cambridge schon seit Monaten nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Entpuppen sich die vielen Mutmaßungen als wahr, könnte es dann im kommenden Jahr nicht nur einen neuen König, sondern auch wieder Nachwuchs im englischen Königshaus geben. Natürlich nur falls sich die Gerüchte bewahrheiten und die Queen tatsächlich zurücktritt.

sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Macrons Hund pinkelt an Élysée-Kamin
Da hat sich jemand so gar nicht an die Etikette gehalten. Emmanuel Macrons Hund benahm sich im piekfeinen Élyséepalast daneben.
Macrons Hund pinkelt an Élysée-Kamin
Uschi-Glas-Sohn in Berlin überfallen - „Schmerzen sind schon krass“
Der Sohn von Schauspielerin Uschi Glas, Ben Tewaag („Promi Big Brother 2016“), ist am Berliner Hauptbahnhof überfallen worden.
Uschi-Glas-Sohn in Berlin überfallen - „Schmerzen sind schon krass“
Trotz „Nipplegate“: Timberlake tritt wieder beim Super Bowl auf
Der US-Popstar Justin Timberlake wird in der Halbzeit-Show des Super Bowl im kommenden Jahr auftreten.
Trotz „Nipplegate“: Timberlake tritt wieder beim Super Bowl auf
Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Die Beziehung zu Taschen ist so vielfältig wie das Angebot und nicht nur für Männer ein Mysterium. Auch "Taschenliebe" gibt keine Antworten, aber enthält viele …
Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht

Kommentare