+
Meryl Streep verkörpert die böse Hexe. Foto: Peter Mountain/Disney Enterprises

"Into the Woods": Musical-Verfilmung mit Starbesetzung

Berlin (dpa) - Ende der 80er Jahre feierte das Musical "Into the Woods" in den USA seine Uraufführung.

Nun wurde Stephen Sondheims Stück fürs Kino adaptiert, Regie führte US-Regisseur Rob Marshall ("Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten"), mit Darstellern wie Meryl Streep und Johnny Depp ist der Film prominent besetzt. Es geht um einen Bäcker und dessen Frau, die beide nichts lieber hätten als eigene Kinder, die aber mit einem Fluch belegt sind.

Verschiedene Figuren aus klassischen Märchen tauchen hier auf, darunter Rapunzel und Rotkäppchen. Um den Fluch zu brechen, müssen der Bäcker und seine Frau einer Hexe vier Dinge liefern, etwa einen blutroten Umhang. Streep ist für ihre Rolle als Hexe für einen Oscar nominiert.

(Into the Woods, USA/Großbritannien/Kanada 2014, 125 Min., FSK o.A., von Rob Marshall, mit Meryl Streep, Johnny Depp, Chris Pine, www.into-the-woods.de)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Kommentare