"Iraqi Odyssey": Familiengeschichte als Weltgeschichte

Berlin (dpa) - Er erzählt die bewegte Geschichte seiner Familie - und gleichzeitig die Geschichte seines Heimatlandes Irak. Der irakisch-schweizerische Filmregisseur Samir lässt in "Iraqi Odyssey" die Mitglieder seiner weit verzweigten Familie zu Wort kommen, die verstreut auf der ganzen Welt leben - in Russland, Frankreich, Großbritannien, Neuseeland und den USA.

Samirs Verwandte werden verbunden durch ihre irakischen Wurzeln, aber auch die Erfahrung von Flucht und Vertreibung. Die O-Töne der einzelnen Familienmitglieder, alte Fotos und historische und aktuelle Filmausschnitte machen die Spurensuche von Samir zu einem sehr spannenden Dokumentarfilm. Die Schweiz hat "Iraqi Odyssey" als besten nicht-englischsprachigen Film ins Oscar-Rennen geschickt.

(Iraqi Odyssey, Schweiz/Deutschland/Irak 2015, 90 Min, FSK ab 12, von Samir)

Iraqi Odyssey

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Nach acht gemeinsamen Jahren folgt jetzt offenbar das Aus: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers soll sich nach einem Medienbericht von ihrem Mann Andreas Pfaff getrennt …
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Die britische Herzogin Kate (35) hat am Montag spontan einen Tanz im Bahnhof Paddington Station in London aufgeführt. Eine Überraschung. Viele Termine hatte Kate in den …
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär
Weniger ist mehr: Drei Richtige können manchmal schon den Millionär machen.
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär

Kommentare