+
Schauspielerin Iris Berben ist nach eigener Einschätzung keine klammernde Mutter.

Iris Berben schämt sich für Ausrutscher

Berlin - Schauspielerin Iris Berben ist nach eigener Einschätzung keine klammernde Mutter. Trotzdem passieren ihr hin und wieder Ausrutscher. Dafür schämt sie sich dann besonders. 

Sie habe ihren Sohn Oliver schon früh zur Selbstständigkeit erzogen. “Doch obwohl er schon früh in meinem Leben erwachsen war, entgleiten mit manchmal mütterliche Sätze, für die ich mich sofort schäme“, sagte die 60-Jährige der “Berliner Zeitung“ (Montagausgabe). “Vielleicht will ich da was nachholen, aber es sind natürlich bloß Ausrutscher.“

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Wenn sie beide miteinander arbeiteten - sie als Schauspielerin, er als Produzent oder Regisseur - geschehe das “auf Augenhöhe und professionell“. Das liege eben auch an der Emanzipation ihres Sohnes von ihr. “Chef einer Firma wie Constantin wirst du jedenfalls nicht, weil du protegiert wirst“, sagte sie.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Fotos: Prinzessin Estelle feiert fünften Geburtstag
Stockholm - Am Donnerstag feiert die süße Prinzessin Estelle ihren fünften Geburtstag. Anlässlich dessen veröffentlichte das schwedische Königshaus neue …
Neue Fotos: Prinzessin Estelle feiert fünften Geburtstag
Lady Di und die Kleider einer Selbstbewussten
Der kommende Sommer gehört dem Gedenken an Prinzessin Diana, die vor 20 Jahren starb. Ein Denkmal soll sie bekommen und einen Garten mit Vergissmeinnicht. Den Auftakt …
Lady Di und die Kleider einer Selbstbewussten
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis
Die aus der Karibik stammende R'n'B-Sängerin hat schon viele Auszeichnungen für ihre Musik erhalten, nun wird sie für ihre Charity-Arbeit geehrt: Die US-Universität …
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis verliehen
New York - R'n'B-Sängerin Rihanna wird von der US-Universität Harvard für ihre Charity-Arbeit geehrt. Die 29-Jährige wird als „Humanitarian of the Year“ ausgezeichnet.
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis verliehen

Kommentare