News-Ticker: Vierter Verdächtiger von der Polizei festgenommen

News-Ticker: Vierter Verdächtiger von der Polizei festgenommen
+
Iris Berben.

"Reaktion verständlich"

Iris Berben verteidigt Kanzlerin Merkel

Köln - Iris Berben genießt mit zunehmendem Alter eine größere Freiheit. Doch schon als Mädchen und junge Frau ging sie eigene Wege. Heute beklagt sie den Druck, der auf jungen Menschen lastet.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in Schauspielerin Iris Berben (64) eine Fürsprecherin. Merkels Reaktion im Gespräch mit einem weinenden Flüchtlingsmädchen sei verständlich, sagte Berben in einem Interview der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). „Die Kanzlerin musste da auf etwas reagieren, worüber gesprochen und politisch verhandelt wird und das dann plötzlich ganz real und nah ist: ein weinendes Kind.“

Das Mädchen spontan in den Arm zu nehmen und zu trösten, wie die Bundeskanzlerin es getan habe, sei ein normaler Reflex. „Frau Merkel hatte diesen Impuls - und musste sich dann daran erinnern, dass sie hier nicht etwas versprechen sollte, was sie nicht halten kann. Daraus kann man ihr keinen Vorwurf machen“, meinte Berben. Sie persönlich sei erschreckt und erstaunt gewesen über die negativen Kommentare im Internet.

Kurz vor ihrem 65. Geburtstag am Mittwoch (12. August) kokettiert die Schauspielerin mit den Vorzügen des Alters. „Mir gibt das Alter eine größere Freiheit“, erklärte sie. „Was habe ich zu verlieren? Gar nichts.“ Sie sei heute gefestigter und auch kompromissloser, betonte die Tochter eines Gastronomen-Ehepaars aus Detmold, die zugleich Schulversagern Mut machte.

„Es wird ein ganz ungesunder Druck auf junge Menschen aufgebaut - wie sollen sich da Kreativität, Träume und Leidenschaft entwickeln? Warum ist Scheitern so ein negativ besetztes Wort?“, fragte Berben. Auch sie selbst habe ihren Lebensweg ohne Abitur geschafft - und auch schon mal eine Klasse wiederholt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
John Lennons Witwe ist vor Gericht gezogen, weil ein Hamburger Kneipier seinen Laden "Yoko Mono Bar" nannte. Die New Yorker Künstlerin bekam Recht, der Bar-Besitzer will …
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
„Lesben werden nicht aus Versehen schwanger“
Die Musikerin Beth Ditto möchte ihr erstes Baby bekommen. Doch das geht nicht ohne Planung.
„Lesben werden nicht aus Versehen schwanger“
Beth Ditto: "Lesben werden nicht aus Versehen schwanger"
Die Musikerin möchte mit ihrer Ehefrau eine Familie gründen. Schon bald soll es nach dem Willen der Ex-Gossip-Frontrau soweit sein.
Beth Ditto: "Lesben werden nicht aus Versehen schwanger"
Bonnie Tyler singt bei Sonnenfinsternis in den USA
Am Montag beginnt eine Sonnenfinsternis, die in weiten Teilen der USA zu sehen sein wird. Die britische Sängerin Bonnie Tyler soll hierfür mit ihrem Mega-Hit "Total …
Bonnie Tyler singt bei Sonnenfinsternis in den USA

Kommentare