+
Ulrich Michael Heissig hat sich in Irmgard Knef verwandelt. Foto: Horst Ossinger

Irmgard Knef: Ein Lied kann eine Krücke sein

Berlin (dpa) - Die 2002 gestorbene Sängerin, Autorin und Schauspielerin Hildegard Knef wäre vor kurzem 90 geworden, ihre fiktive Zwillingsschwester Irmgard Knef - eine Kunstfigur des Chanson-Kabarettisten Ulrich Michael Heissig (50) - steht weiterhin auf der Bühne.

Im neuen Programm "Ein Lied kann eine Krücke sein", das zurzeit im Berliner Kleinkunst-Zelt "Bar jeder Vernunft" läuft, erzählt Irmgard Knef Anekdoten und singt eigene Texte auf Knef-Klassiker. Statt "Für mich soll's rote Rosen regnen" heißt es zum Beispiel "Denn was, wenn's gelbe Nelken nieselt, wenn von der Decke nur Bühnenstaub rieselt..."

Im Interview des Stadtmagazins "Siegessäule" sagte Heissig: "Es geht im Programm um die Selbstbestimmung im Alter, das Ansingen gegen Altersdepression, den Frust, gegen die furchtbaren Zustände in dieser Welt."

Die dennoch unterhaltsame Show gastierte schon in Düsseldorf, ist bald auch in anderen Städten zu sehen - im Februar etwa in Freiburg, Dortmund, Duisburg, Hannover, im März in Bad Nauheim oder im April in Mannheim.

Website Irmgard Knef

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare