+
Sharon Stone hatte mit einem psychisch kranken Einbrecher Probleme.

Irrer Einbrecher bei Sharon Stone

Los Angeles - Ein Gericht in Los Angeles hat eine einstweilige Verfügung gegen einen Mann erlassen, der Anfang des Monats in dem Haus von Schauspielerin Sharon Stone aufgegriffen wurde.

Der Mann wurde am 11. Februar festgenommen und gab an, das Haus sei ihm von US-Außenministerin Hillary Clinton überlassen worden. Nach dem Urteil muss der Mann nun einen Mindestabstand von 100 Meter von dem Haus und den drei Kindern der Schauspieler einhalten.

Er litt unter Wahnvorstellungen und möglicherweise Schizophrenie, wie aus den Gerichtsunterlagen hervorgeht. Er wurde nach seiner Festnahme in eine psychiatrische Anstalt einliefert, wurde jedoch Anfang der Woche entlassen. Sharon Stone ist bekannt aus dem Thriller “Basic Instinct“ und wurde für den Film “Casino“ 1995 für einen Oscar nominiert.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare