+
Sharon Stone hatte mit einem psychisch kranken Einbrecher Probleme.

Irrer Einbrecher bei Sharon Stone

Los Angeles - Ein Gericht in Los Angeles hat eine einstweilige Verfügung gegen einen Mann erlassen, der Anfang des Monats in dem Haus von Schauspielerin Sharon Stone aufgegriffen wurde.

Der Mann wurde am 11. Februar festgenommen und gab an, das Haus sei ihm von US-Außenministerin Hillary Clinton überlassen worden. Nach dem Urteil muss der Mann nun einen Mindestabstand von 100 Meter von dem Haus und den drei Kindern der Schauspieler einhalten.

Er litt unter Wahnvorstellungen und möglicherweise Schizophrenie, wie aus den Gerichtsunterlagen hervorgeht. Er wurde nach seiner Festnahme in eine psychiatrische Anstalt einliefert, wurde jedoch Anfang der Woche entlassen. Sharon Stone ist bekannt aus dem Thriller “Basic Instinct“ und wurde für den Film “Casino“ 1995 für einen Oscar nominiert.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare