+
Diego Maradona.

Italienischer Fiskus nimmt Maradona zwei Ohrringe ab

Rom - Die italienische Steuerpolizei hat Diego Maradona zwei Ohrringe abgenommen, weil der frühere Fußballstar aus seiner Zeit beimSSC Neapel Steuerschulden in zweistelliger Millionenhöhe hinterlassen hat.

Polizisten suchten den 48-jährigen Argentinier am Freitag in einem Luxushotel in Meran auf, wie ein Beamter der Steuerpolizei von Südtirol in Bozen mitteilte. Maradona habe den Beamten das Paar Ohrringe im Wert von 4.000 Euro ausgehändigt. Die Steuerschulden des einstigen Fußballstars belaufen sich laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA noch auf 37 Millionen Euro.

Bereits vor drei Jahren nahm ihm die Steuerpolizei im Anschluss an eine Pressekonferenz in der Nähe von Neapel zwei Rolex-Uhren im Wert von etwa 10.000 Euro ab, die er an beiden Handgelenken trug. Die jetzt beschlagnahmten Ohrringe sind nach einem Bericht des Fernsehsenders Sky TG24 aus Diamanten.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paul McCartney führt James Corden durch Liverpool
Mit Paul McCartney über die Penny Lane. Für Star-Moderator James Cordon wurde ein Traum wahr.
Paul McCartney führt James Corden durch Liverpool
Zufallsopfer? Popsängerin stirbt bei Schießerei in Urlaubsort
Die türkische Popsängerin Hacer Tulu (40) ist laut Medienberichten bei einer Schießerei in einem Nachtclub in der Stadt Bodrum getötet worden.
Zufallsopfer? Popsängerin stirbt bei Schießerei in Urlaubsort
Eva Longoria postet berührenden Post auf Instagram  
Eva Longoria ist vor kurzem Mama geworden. Der Desperate Housewives-Star hat einen Sohn bekommen. Nun hat die Schauspielerin einen rührenden Post auf Instagram …
Eva Longoria postet berührenden Post auf Instagram  
Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen
Helene Fischer und die Böhsen Onkelz - zwei Musik-Acts, die unterschiedlicher kaum sein könnten, sorgen nun in einer deutschen Stadt für eine gefährliche Kombination. Es …
Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.