+
Das ist Michael Jacksons goldener Sarg.

Das ist Jackos goldener Sarg

Los Angeles - Ein Sarg, wie er einem “König“ gebührt: Der “King of Pop“ Michael Jackson (1958-2009) wurde in einem vergoldeten Bronzesarg bestattet, der mit königsblauem Samt ausgeschlagen war.

Laut tmz.com kostete die Spezialanfertigung der Firma Batesville Casket Company aus Indiana etwa 25 000 Dollar (17 500 Euro). In einem solchen Sarg der Marke “Promethean“ wurde auch schon der Sänger James Brown (1933-2006) beerdigt.

Bei der großen Trauerfeier im Staples Center in Los Angeles am 7. Juli stand der über und über mit roten Rosen bedeckte Sarg vor der Bühne. Bei der Bestattung in Glendale war er dagegen vor allem mit weißen Lilien geschmückt. Jacksons drei Kinder hatten US- Medienberichten zufolge ihrem Daddy einen letzten Liebesbrief geschrieben, der in den Sarg gelegt wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trennungsgerüchte um "Bauer sucht Frau"-Traumpaar! Das sagt Gerald
Was ist dran an den Trennungsgerüchten um das "Bauer sucht Frau"-Traumpaar? Ein zweideutiger Facebook-Post von Anna ließ die Fans bangen. Jetzt klärt Gerald auf.
Trennungsgerüchte um "Bauer sucht Frau"-Traumpaar! Das sagt Gerald
Ganz schön gewagt, Lena! So tief lässt sie bei der Berlinale blicken
Eigentlich wollte sich Lena Meyer-Landrut ja eine Auszeit gönnen.  Noch im November sagte ihre Tour ab und wollte sich zurückziehen. Nun meldete sie sich nun zurück. Und …
Ganz schön gewagt, Lena! So tief lässt sie bei der Berlinale blicken
Erschreckende Bilder aufgetaucht: Ist Schauspieler Sylvester Stallone gestorben?
Derzeit kursieren einige Bilder im Netz: Einige User hatten in den sozialen Netzwerken vermeldet, dass der berühmte „Rocky“-Schauspieler Sylvester Stallone gestorben …
Erschreckende Bilder aufgetaucht: Ist Schauspieler Sylvester Stallone gestorben?
Kritik an "Germany's next Topmodel" nimmt zu
Hashtag gegen Heidi: Mit dem Schlagwort #NotHeidisGirl protestieren im Netz zahlreiche junge Frauen gegen "Germany's next Topmodel". Experten sagen, die Kritik an der …
Kritik an "Germany's next Topmodel" nimmt zu

Kommentare