+
Conrad Murray verabreichte Jacko eine tödliche Dosis Betäubungsmittel.

Zwei Jahre für fahrlässige Tötung

Jacko-Arzt Murray: Vorzeitige Haftentlassung?

Los Angeles - Schock für die Kinder von Michael Jackson: Conrad Murray soll statt nach vier schon nach zwei Jahren Haft freigelassen werden. Der Arzt war am Tod des King of Pop schuldig gesprochen worden.

Er wurde verurteilt, weil er für den Tod des King of Pop verantwortlich sein soll. Jetzt wird Conrad Murray offenbar schon in drei Monaten entlassen - nach nicht einmal zwei Jahren Haft. "Er ist ein vorbildlicher Insasse und die Behörden versprachen ihm eine frühzeitige Entlassung - einerseits aufgrund seiner guten Führung, andererseits wegen der Überfüllung der kalifornischen Gefängnisse", erklärt ein Insider dem britischen Mirror.

Der 60-Jährige war Michael Jacksons Leibarzt und verabreichte ihm im Juni 2009 das Betäubungsmittel Propofol, an dem der Sänger schließlich starb. Im November 2011 wurde Murray wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Haft verurteilt. Seitdem befindet er sich in einer Einzelzelle, ihm stehen sogar Fernseher und Handy zur Verfügung.

Dass er jetzt schon am 28. Oktober, nach nicht einmal der Hälfte der angesetzten Haftzeit, wieder freigelassen werden soll, ist für die Familie von Michael Jackson ein Schock. Wie die Zeitung berichtet, solle Murray laut Mutter Katherine für das, was er getan habe, büßen. "Auch wenn Michael um Medikamente gebettelt hat, hätte Murray 'nein' sagen können", beklagte die 83-Jährige. Dass der Mediziner schon bald wieder auf freiem Fuß sein könnte, finde sie "nicht richtig. Ich werde meinen Sohn nie wieder sehen können, aber seine Mutter kann ihn sehen."

Die Familie ist mit dem Arzt momentan ohnehin auf Kriegsfuß. In einem Prozess soll geklärt werden, ob der Konzertveranstalter AEG Jackos Gesundheit wirklich bewusst aufs Spiel gesetzt hat. Murray könnte in diesem Verfahren entscheidende Hinweise geben - weigert sich bislang aber, auszusagen. Sollte man ihn in den Zeugenstand zwingen, so werde er geheime Details über die Familie enthüllen, soll er gedroht haben.

Der Tod von Michael Jackson liegt mittlerweile gut vier Jahre zurück. Im Juni 2009 starb der King of Pop kurz vor dem Start seiner geplanten "This is it"-Tour.

msa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

90-Millionen-Eurojackpot wieder nicht geknackt
Auch im fünften Versuch hat niemand die 90 Millionen Euro abgeräumt. Einige Großgewinner dürfen sich dennoch freuen. Sie kommen vor allem aus Deutschland.
90-Millionen-Eurojackpot wieder nicht geknackt
Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   
Prinz Harry und Herzogin Meghan sind ein Traumpaar. Schon seit der Hochzeit wird gemunkelt, dass die 36-Jährige Meghan bereits schwanger sei. Nun gibt es neue Gerüchte …
Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   
Prinz Charles und Camilla machen Salisbury Mut
Die Bewohnen von Salisbury haben schwere Wochen hinter sich. Jetzt besuchten Prinz Charle sund camila die leidgeprüfte Stadt.
Prinz Charles und Camilla machen Salisbury Mut
John Legend postet Foto von Autofahrt - was seine Frau macht, lässt die Fans ausflippen
Mehr als eine Million Likes bekam John Legend (39) auf ein Foto mit seiner Frau im Auto. Auf den ersten Blick, ein ganz normales Bild. 
John Legend postet Foto von Autofahrt - was seine Frau macht, lässt die Fans ausflippen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.