+
Steven Shafers

Jackson-Arzt vor Gericht belastet

Los Angeles - Ein Anästhesie-Experte hat den früheren Leibarzt von Michael Jackson im laufenden Prozess in Los Angeles weiter belastet.

Der Mediziner Conrad Murray habe mit wiederholten und gravierenden Verstößen gegen Standards bei der Verwendung des starken Betäubungsmittels Propofol den Tod des Popstars herbeigeführt, sagte Steven Shafers am Mittwoch im Zeugenstand.

Aufzeichnungen hätten gezeigt, dass Murray eher als Angestellter denn als Arzt für Jackson tätig gewesen sei und aus medizinischer Sicht dessen Forderung nach Propofol als Schlafmittel hätte ablehnen müssen. Murray ist wegen der Verabreichung einer Überdosis im Juni 2009 wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

dapd

"Michael forever" - Bilder vom Jackson-Gedenkkonzert

"Michael forever" - Bilder vom Jackson-Gedenkkonzert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Christa de Carouge, die bekannteste Modedesignerin der Schweiz, ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen
Nina Agdal, Ex-Freundin von Hollywood-Superstar Leonardo di Caprio, bekam eine Absage von einem Modemagazin und reagierte darauf souverän.
Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen
Imagewandel der Jogginghose: Auf dem Weg in jede Lebenslage
Auf dem Modemarkt tummeln sich immer mehr Jogginghosen, die mit weitem Schlabberlook und billigem Material nichts mehr zu tun haben. Stilexperten bleiben aber weiter …
Imagewandel der Jogginghose: Auf dem Weg in jede Lebenslage

Kommentare