+
Schauspieler Hannes Jaenicke

Jaenicke wünscht sich mehr Schamlosigkeit

Berlin - Schauspieler Hannes Jaenicke wünscht sich bessere Actionszenen in heimischen Produktionen.

“Die Ausrede der Deutschen 'Wir haben kein Geld' ist zu bequem“, sagte der 51-Jährige dem Berliner “Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe). Jaenicke machte ein Mentalitätsproblem aus. “Was uns fehlt, ist die Schamlosigkeit der Amerikaner, ein Genre zu bedienen.“ Es heiße dann gern, dass der Schluss eines Films so kitschig sei. “Ja, hallo? Das muss bei einem kommerziellen Film so sein“, sagte Jaenicke. Deutsche hätten oft “ein gebrochenes Verhältnis zu Emotionalität“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"
Die Schauspielerin Alwara Höfels war seit 2016 in dem MDR-"Tatort" Dresden als Kommissarin Henni Sieland zu sehen. Jetzt hat sie ihren Rückzug bekannt gegeben. In ihrer …
Alwara Höfels macht Schluss mit dem "Tatort"

Kommentare