+
Die Rolling Stones wollen im kommenden Jahr zu ihrem 50-jährigen Bestehen auf Tour gehen.

50 Jahre: Stones gehen auf Jubiläums-Tour

Berlin - Die Rolling Stones wollen im kommenden Jahr zu ihrem 50-jährigen Bestehen auf Tour gehen. Spekulationen darüber hatte es schon länger gegeben.

Update vom 9. Mai 2017: Die Rolling Stones kommen noch einmal nach Deutschland und spielen eins ihrer Konzerte in München. Wann und wo das stattfindet, erfahren Sie unter diesem Link.

Das sagte Gitarrist Keith Richards (66) dem Magazin “Stern“. “Es juckt uns wieder, wir werden etwas machen. Aber nicht mehr die ganz großen Stadien, eher kleinere Hallen in Städten und vielleicht mehrere Tage, bis man uns rausschmeißt“, sagte Richards, dessen Autobiografie “Life“ in dieser Woche erschienen ist.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Stones-Schlagzeiger Charlie Watts hatte bereits Anfang September in einem Interview angedeutet, dass es zum Bandjubiläum eine Tour geben könne. Die Stones wurden 1962 als Band gegründet, nachdem sich Frontmann Mick Jagger und Richards im Oktober 1961 kennengelernt hatten. Sie waren zuletzt mit ihrer “A Bigger Bang“-Tournee von August 2005 bis August 2007 um den Erdball getourt - sie war mit fast 400 Millionen Euro Einnahmen die bislang erfolgreichste Tour der Welt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare