+
Jake Gyllenhaal will in seinem neuen Film zwei Rollen übernehmen.

Jake Gyllenhaal: Doppelrolle in neuem Film

Los Angeles - Jake Gyllenhaal steckt gerade mitten in den Verhandlungen um einen neuen Film. Der Schauspieler will in dem Streifen "An Enemy" gleich zwei Rollen übernehmen.

Jake Gyllenhaal, der zuletzt in dem Action-Thriller “Source Code“ einen Terroranschlag vereiteln musste, hat es nun auf eine Doppelrolle in einem Independent-Film abgesehen. Dem US-Branchenblatt Variety zufolge verhandelt Gyllenhaal um zwei Rollen in dem Streifen “An Enemy“, der von dem kanadischen Regisseur Denis Villeneuve inszeniert wird. Er war vorigen Jahr mit dem Drama “Incendies“ für den Auslands-Oscar nominiert gewesen. “An Enemy“ dreht sich um einen gestörten Geschichtslehrer, der zufällig einen Doppelgänger entdeckt und ihm nachstellt. Gyllenhaal soll beide Rollen spielen. Villeneuve hat bereits den Auftrag mit Hugh Jackman den Film “Prisoners“ zu drehen, aber er könnte “An Enemy“ noch davor einschieben. Gyllenhaal hat gerade mit Michael Pena den Polizei- Thriller “End of Watch“ abgedreht. Der Streifen handelt von der langjährigen Freundschaft zweier hartgesottener Cops.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Los Angeles -  An der Kleidung zahlreicher Stars prangte in der Oscar-Nacht ein ganz besonderes Schmuckstück: eine schlichte, blaue Schleife. Wir erklären, was es mit …
Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
Eine hohe Mobilität ist bei seiner Arbeit gefragt. Moderne Kommunikationstechniken helfen ihm dabei auch.
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
München/Hamburg - Er wurde nur 73 Jahre alt: Der einstige „Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist gestorben. Das bestätigte seine Agentur.
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
Toni Erdmann-Regisseurin zur Oscar-Pleite: "Bin nicht enttäuscht"
Los Angeles - Für Regisseurin Maren Ade und ihren Film „Toni Erdmann“ hat es dieses Jahr leider nicht für einen Oscar gereicht. Aber was hat das mit Trump zu tun?
Toni Erdmann-Regisseurin zur Oscar-Pleite: "Bin nicht enttäuscht"

Kommentare