+
Bei einer Pressekonferenz erzählt Jake Gyllenhaal von seinem spektakulären Unfall.

"Aufregung und Entsetzen"

Jake Gyllenhaal bei Dreharbeiten verletzt

Los Angeles - An diesen Dreh wird sich Jake Gyllenhaal noch lange erinnern: Am Set zum neuen Hollywood-Streifen "Nightcrawler" zeigte der Schauspieler so viel Körpereinsatz, dass er sich selbst verletzte.

US-Schauspieler Jake Gyllenhaal (32, „Brokeback Mountain“) hat in einer TV-Show seine Hand, die er sich vor vier Wochen bei Dreharbeiten verletzt hat, präsentiert. In der Sendung von US-Moderatorin Ellen DeGeneres konnte er am Montag (Ortszeit) schon wieder lachen über die „Mischung aus Aufregung und Entsetzen“, die er erlebt hatte. Eine tiefe, dunkle Narbe ziert nun seine linke Handfläche als Andenken an den Dreh zum Film „Nightcrawler“. „Ein Spiegel ist mitten in einer Szene zerbrochen“, erzählte der 32-Jährige, „und die Scherben schnitten in meine Hand.“ Gyllenhaal musste auf Nachfrage zugeben, dass er auf den Spiegel eingeschlagen hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Krimis laufen in Deutschland fast immer gut. Aber für Robert Atzorn ist jetzt trotzdem Schluss.
Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Erst im März hatte sich Ex-Spice-Girl Mel B. von ihrem Mann Stephen Belafonte geschieden. Ihr Grund: Er soll sie über Jahre hinweg mit der Nanny betrogen haben. Doch was …
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Mit "Verstehen Sie Spaß?" moderiert Guido Cantz seit 2010 erfolgreich durch den Abend. In seiner neuen Show mixt er nun Fernweh mit Allgemeinbildung.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Filmemacher Roman Polanski
Gegen Starregisseur Roman Polanski werden neue Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen laut: Eine Frau warf dem Filmemacher vor, sie 1973 als 16-Jährige …
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Filmemacher Roman Polanski

Kommentare