+
Jake Gyllenhall: Seltener Gast in teuren Restaurants

Jake Gyllenhaal steht am liebsten hinterm Herd

Hamburg - Was für ein Traummann: Jake Gyllenhaal steht am liebsten zu Hause hinterm Herd. Warum der "Prince of Persia" lieber selbst kocht, statt in teure Restaurants zu gehen:

Hollywood-Star Jake Gyllenhaal zieht die eigene Küche teuren Restaurants vor. Statt auswärts zu essen, kocht der 29- Jährige lieber selbst. “Das ist meine private Obsession“, sagte er der Zeitschrift “Gala“ (Donnerstag). Er besitze zahlreiche aktuelle und historische Kochbücher.

Gyllenhaal ist derzeit mit dem Film “Prince of Persia - Der Sand der Zeit“ in den Kinos zu sehen. Er habe die Leidenschaft für selbstgemachte Gerichte von seinen Eltern übernommen. Die Zutaten besorgte die Familie immer frisch auf dem Markt.

Das macht Gyllenhaal, der 2006 für “Brokeback Mountain“ für den Oscar nominiert war, heute noch so. “Wenn ich in einer fremden Stadt bin, erkundige ich mich zuerst nach den Markttagen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare