+
James van der Beek und seine Frau freuen sich über die Geburt ihres Sohnes.

James van der Beek: Der Nachwuchs ist da

Los Angeles - James van der Beek wurde zum zweiten Mal Vater. Das berichtete der Schauspieler auf seiner Twitterseite. Auch das Geschlecht des Familienzuwachses verriet er bereits.

Der US-Schauspieler James van der Beek (35) ist Vater geworden. Das sollten auch die Fans rasch erfahren: “Habe meinen ersten Sohn heute früh bekommen“, gab der Darsteller am Dienstag in einer Twitterbotschaft bekannt. Er verbesserte sich gleich: “Na gut, meine Frau hat ihn bekommen“.

Van der Beek ist seit August 2010 mit Kimberly Brook verheiratet. Einen Monat nach der Hochzeit war Töchterchen Olivia zur Welt gekommen. Den Namen seines ersten Sohnes hat das Paar noch nicht verraten.

Seine Hauptrolle in der beliebten Teenieserie “Dawson's Creek“ hatte den Schauspieler Ende der 90er Jahre zu einem der populärsten Serienstars gemacht. Danach spielte er auch in Filmen wie “Texas Rangers“ und “Die Regeln des Spiels“ mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Die Beziehung zu Taschen ist so vielfältig wie das Angebot und nicht nur für Männer ein Mysterium. Auch "Taschenliebe" gibt keine Antworten, aber enthält viele …
Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer

Kommentare