+
James Franco startet ein Familienprojekt.

James Franco mit beiden Brüdern in "The Disaster Artist"

Los Angeles - James Franco (37) holt erstmals seine beiden Brüder Dave (30) und Tom (35) zusammen vor die Kamera. "Alle drei Franco-Brüder in einem verrückten Film", postete der Schauspieler und Regisseur auf Instagram.

Dem Kinoportal "TheWrap.com" zufolge führt James Franco bei dem Film "The Disaster Artist" Regie und spielt auch die Hauptrolle. Supermodel und Schauspielerin Kate Upton (23) und Seth Rogen (33) sind ebenfalls an Bord.

Post

Die Handlung dreht sich um den exzentrischen Regisseur Tommy Wiseau, der 2003 mit "The Room" einen der angeblich schlechtesten Filme aller Zeiten drehte. Francos Regieprojekt handelt von der chaotischen Produktion des Films, der inzwischen eine Fangemeinde hat.

Dave Franco spielte unter anderem in "Bad Neighbors" und "22 Jump Street" mit, Tom Franco in "Basket Case 2" und "A Peace of History".

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Pilot Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Lewis Hamilton ist ein erfolgreicher Sportler. Er verfolgt aber auch die politischen Ereignisse und bekennt sich als Fan der deutschen Kanzlerin. Imponiert hat ihm vor …
Formel-1-Pilot Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook

Kommentare