+
James Last will es in Zukunft ruhiger an gehen lassen. Nach seiner Not-OP tritt er nun ein wenig kürzer.

Nicht mehr der Letzte an der Bar

Nach Not-OP: James Last muss kürzer treten

Hamburg - Nach einer dramatischen Not-OP vor einigen Wochen muss Musikerlegende James Last nun kürzer treten. Doch mit einigen Gewohnheiten will er trotzdem nicht brechen.

James Last (85), Musiklegende, tritt nach seiner Notoperatin vor einigen Wochen jetzt ein bisschen kürzer. Nach wie vor gehe die Band nach dem Konzert in die Bar, sagte der Orchesterchef der „Bild“-Zeitung (Mittwoch). Aber: „Früher war ich der Letzte, doch ganz so lange schaffe ich es heute nicht mehr.“ Nach der Not-OP wegen einer verschleppten Darmentzündung habe er 15 Kilo abgenommen. „Aber im Herzen bin ich ein Rocker, da gibt man nicht so schnell auf.“ Sein Motto laute nun: „Nach der Kur auf Tour.“ Im März 2015 beginnt seine Tournee. „Wir werden es krachen lassen.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Boris Becker feiert in der nächsten Woche seinen 50. Geburtstag. Derzeit kassiert er eine Menge Häme - und rechnet selbst mit Deutschland ab.
Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"

Kommentare