James Wan für "Aquaman"-Regie im Gespräch

Los Angeles (dpa) - Der australische Regisseur James Wan (38), der mit "Fast & Furious 7" derzeit an den Kinokassen abräumt, ist für den Superheldenstreifen "Aquaman" im Gespräch.

Wie der "Hollywood Reporter" berichtet hat das Studio Warner Bros. den Horrormeister ("Saw", "Insidious") als Regisseur des geplanten Wasserspektakels ins Visier genommen. Für die Rolle des Helden, der unter Wasser atmen kann, ist Jason Momoa (35, "Conan") vorgesehen. Der Schauspieler wird die Aquaman-Figur bereits in dem Superhelden-Epos "Batman v. Superman: Dawn of Justice" verkörpern. Regisseur Zack Snyder will dieses Action-Abenteuer mit Henry Cavill (Superman) und Ben Affleck (Batman) im Mai 2016 in die Kinos bringen. "Aquaman" ist für den Sommer 2018 geplant.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Philip muss sich weiter erholen
Er scheint auf dem Weg der Besserung zu sein. Prinz Philip muss sich aber noch schonen.
Prinz Philip muss sich weiter erholen
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
Mit Personal und Catering an Bord: Wenn Pandas reisen, gleicht das einem Promi-Event. Am Samstag soll der Berliner Zoo sein Pärchen aus China bekommen - jede Menge …
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Der Sommer hält einige Überraschungen bereit. Erprobte Festivalbesucher stört das wenig.
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Hat der Schauspieler über das Ziel hinaus geschossen? 
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump

Kommentare