+
Janine Kunze im Oktober beim Deutschen Fernsehpreis in Köln.

Janine Kunze: "Ich habe kein Problem mit sexy"

Hamburg - Das Blondchen-Image haftet Janine Kunze an, seit sie die Tochter Carmen in der Sitcom "Hausmeister Krause" spielte - inzwischen geht sie damit gelassen um.

"Irgendwann habe ich gedacht, das ist doch das größte Kompliment, das du bekommen kannst", sagte die 38-Jährige im Interview mit "Gala" (seit Donnerstag im Handel). "Das muss man erst mal schaffen, so authentisch zu spielen, dass jeder denkt, ich sei wirklich so hohl!" Auch in Zukunft könne sie sich Rollen aus diesem Genre vorstellen: "Ich habe kein Problem mit sexy. Ich liebe es, Frau zu sein und mich sexy anzuziehen. Und ich würde auch immer noch ein Sexsymbol spielen."

Dennoch, so Kunze, wisse sie, dass es "durchaus wichtigere Dinge im Leben gibt als die Optik". Ab diesem Donnerstag ermittelt Janine Kunze in der neuen ZDF-Serie "Heldt" als Staatsanwältin Ellen Bannenberg.

Originell und sexy: Kostüme für Frauen

Originell und sexy: Faschings-Kostüme für Frauen

zr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Ein Kleid aus Pistolen? Ja, das ist machbar und tragbar. Die Designerin Isagus Toche macht es vor.
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Sie äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post: Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. 
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London

Kommentare