+
Janine Kunze im Oktober beim Deutschen Fernsehpreis in Köln.

Janine Kunze: "Ich habe kein Problem mit sexy"

Hamburg - Das Blondchen-Image haftet Janine Kunze an, seit sie die Tochter Carmen in der Sitcom "Hausmeister Krause" spielte - inzwischen geht sie damit gelassen um.

"Irgendwann habe ich gedacht, das ist doch das größte Kompliment, das du bekommen kannst", sagte die 38-Jährige im Interview mit "Gala" (seit Donnerstag im Handel). "Das muss man erst mal schaffen, so authentisch zu spielen, dass jeder denkt, ich sei wirklich so hohl!" Auch in Zukunft könne sie sich Rollen aus diesem Genre vorstellen: "Ich habe kein Problem mit sexy. Ich liebe es, Frau zu sein und mich sexy anzuziehen. Und ich würde auch immer noch ein Sexsymbol spielen."

Dennoch, so Kunze, wisse sie, dass es "durchaus wichtigere Dinge im Leben gibt als die Optik". Ab diesem Donnerstag ermittelt Janine Kunze in der neuen ZDF-Serie "Heldt" als Staatsanwältin Ellen Bannenberg.

Originell und sexy: Kostüme für Frauen

Originell und sexy: Faschings-Kostüme für Frauen

zr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Wer ein Kind hat, muss Autofahren können. Denkt sich der werdende Vater Sasha.
Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Pierce Brosnan: MeToo-Bewegung ist wichtig
Starke Frauen haben ihn in seinem Leben begleitet. Sagt "Mamma Mia!"-Star Pierce Brosnan.
Pierce Brosnan: MeToo-Bewegung ist wichtig
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.