Japan geht auf tätowierte Touristen zu

Tokio (dpa) - Ausländische Touristen mit Tattoos haben es in Japan bisweilen schwer. Die Körperverzierungen werden traditionell mit der Yakuza, der japanischen Mafia, assoziiert - die Gangster tragen Tattoos meist auf dem ganzen Körper.

Viele Badehäuser verweigern tätowierten Gästen den Zutritt, doch die Tourismusbehörde will das jetzt ändern. Wie die Zeitung "Yomiuri Shimbun" kürzlich meldete, schlägt die Behörde den Badehaus-Betreibern vor, Gäste mit Tattoos zu bitten, diese mit Aufklebern abzudecken - um Konflikte zu vermeiden. Eine weitere Idee sei, Tätowierte zu Zeiten Einlass zu gewähren, in denen üblicherweise nicht so viele Familien ins Bad gehen. Hintergrund des Vorstoßes ist die stark steigende Zahl an Touristen, die viel Geld ins Land der aufgehenden Sonne bringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Los Angeles - Jedes Jahr wird in Hollywood den schlechtesten Filmen die „Goldene Himbeere“ verliehen. Unter den Nominierten: der deutsche Regisseur Roland Emmerich.
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an
Der britische Rockmusiker hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Hamburg Station gemacht. Bei dem Konzert flog so einiges durch die Luft, Becher zum Beispiel. Das …
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an

Kommentare