+
Der japanische Kaiser Akihito wird am Herzen operiert.

Japanischer Kaiser Akihito vor Herz-OP

Tokio - Der japanische Kaiser Akihito hat sich für eine Bypass-Operation am Herzen ins Krankenhaus begeben. Der Monarch leidet bereits seit langem an einer Arterienverkalkung.

Der 78-jährige Monarch fuhr am Freitag in Begleitung seiner Gemahlin Kaiserin Michiko ins Krankenhaus der Universität von Tokio, wo er an diesem Samstag operiert wird. Der Eingriff werde voraussichtlich fünf Stunden dauern, gab das Haushofamt bekannt. Sofern keine Komplikationen auftreten, könne der Monarch in etwa zwei Wochen das Krankenhaus wieder verlassen. Der im Volk beliebte Tenno hatte noch bis zum Donnerstag seine Aufgaben wahrgenommen und unter anderem heimgekehrte Botschafter empfangen.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Der Monarch kämpft seit längerem mit gesundheitlichen Problemen. Im vergangenen Jahr hatten Ärzte bei ihm eine Arterienverkalkung und Zeichen einer Unterversorgung des Herzens mit Blut festgestellt - eine typische Folge verengter Blutgefäße. Bei einer neuerlichen Untersuchung vor einigen Tagen wurde eine weitere Verengung diagnostiziert. Im Jahr 2003 wurde Akihito bereits wegen Prostatakrebs operiert. Fünf Jahre später litt er unter anderem unter Magenbluten. Im vergangenen November musste er wegen einer Bronchitis zwei Wochen im Krankenhaus liegen. Akihito ist Japans 125. Herrscher.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Wer sich morgens beim Blick in den Spiegel alt fühlt, der muss nicht enttäuscht in den Tag starten. In dem Fall fehlen nur die richtigen Kleidungsstücke, in den …
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song

Kommentare