+
Prinzessin Mako aus Japan zu Besuch in Honduras. Foto: Gustavo Amador

Japans Prinzessin Mako besucht Maya-Stadt in Honduras

Copán - Die japanische Prinzessin Mako (24) hat in Honduras die alte Maya-Stadt Copán besucht. Die Enkelin von Japans Kaiser Akihito besichtigte am Montag die Ausgrabungsstätte im Westen des Landes und pflanzte einen Baum.

Mako ist historisch interessiert und hatte zuletzt im britischen Leicester Museumswissenschaften studiert.

Copán gilt als eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten der Maya-Kultur und zählt seit 1980 zum Unesco-Weltkulturerbe. Die Blütezeit der Stadt lag in der klassischen Periode von 300 bis 900 nach Christus. Aufgrund seiner Lage am äußersten Rand des Maya-Kulturkreises war Copán einst ein wichtiges Handelszentrum.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was die tägliche Hautreinigung und das Peelen bringt
An die Gesichtshaut kommt nur Wasser und Seife? Besser nicht! Seife kann hier den Säureschutzmantel der Haut verändern. Wichtig ist aber die tägliche Reinigung durchaus …
Was die tägliche Hautreinigung und das Peelen bringt
Imprägniermittel sollten keine Fluorcarbone enthalten
Imprägniermittel können Schuhe und Kleidung gegen Schmutz und Dreck schützen. Doch Verbraucher müssen bei der Anwendung einige Dinge beachten.
Imprägniermittel sollten keine Fluorcarbone enthalten
Rod Stewart amüsiert schottische Fußball-Fans
Eine Auslosung mag spannend sein, eine große Show ist es in der Regel nicht. Es sein denn, Rod Stewart greift in den Lostopf.
Rod Stewart amüsiert schottische Fußball-Fans
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben
Madrid - Das spanische Model Bimba Bosé ist im Alter von 41 Jahren einer Krebserkrankung erlegen. Bosé wurde vor allem durch ihre androgyne Ausstrahlung bekannt.
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben

Kommentare