+
Jared Leto spielt einen Bösewicht. Foto: Caroline Blumberg

Jared Leto als "Suicide Squad"-Bösewicht

Los Angeles (dpa) - Oscar-Preisträger Jared Leto (43, "Dallas Buyers Club") ist in dem ersten "Suicide Squad"-Video als furchterregender Joker-Bösewicht zu sehen. Mit grünen Haaren, gruseligen Tätowierungen und Metall-Zähnen droht er am Ende des dreiminütigen Trailers damit, jemanden "sehr, sehr schlimm" zu verletzten.

Das Studio Warner Bros. stellte jetzt das erste offizielle Material zu der Comicverfilmung um eine extrem gefährliche Bösewichttruppe ins Netz, nachdem am Wochenende ein bei der Comic-Con-Messe in San Diego illegal aufgenommenes Handy-Video im Internet zirkulierte, wie das Kinoportal "Deadline.com" berichtet. "Suicide Squad" unter der Regie von David Ayer ("Herz aus Stahl") soll im August 2016 in die Kinos kommen. Neben Leto spielen auch Scott Eastwood, Will Smith und Margot Robbie mit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare