+
Jasmin Gerat hat das Vegetariersein aufgegeben.

Nach acht Jahren Vegetariertum

Jasmin Gerat frönt wieder der Fleischeslust

Berlin - Schauspielerin Jasmin Gerat (36) hat das Leben als Vegetarierin aufgegeben - mit einer kuriosen Begründung. Ihr Körper rächte sich allerdings für die Ernährungsumstellung.

Es habe in ihrem Umfeld ohnehin "keiner verstanden, wie ich ohne Fleisch überleben kann", sagte der Kokowääh"-Star der "Bild am Sonntag". Nach acht Jahren sei ihr dies dann auch selbst nicht mehr gelungen: "Ich musste urplötzlich rechts ranfahren und mir einen Burger holen. Ich hätte mir auch ein anderes Ende für meine Vegetarier-Karriere gewünscht, aber meine Kontrollmechanismen waren völlig aufgehoben." Sie habe gleichwohl für sich herausgefunden, dass ihr Körper Fleisch brauche, schilderte die frühere TV-Moderatorin. "Egal, was ich ausprobiert habe, am Ende hat mir Gemüse allein für meinen Energiehaushalt nicht gereicht."

Gewissensbisse habe sie keine gehabt. Doch habe ihr Körper auf die ungewohnte Nahrungszufuhr empfindlich reagiert. "Zur Strafe hatte ich zwei Tage lang Magenprobleme."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy

Kommentare