+
Jason Statham kommt als Nick Wild in Bewegung. Foto: Universum Film

Jason Statham kämpft sich durch "Wild Card"

Berlin (dpa) - Ex-Söldner und Gelegenheitsbodyguard Nick Wild ist gefrustet von seinem Leben in Las Vegas. Gerne möchte er nach Korsika - verzockt aber das Geld, das ihn dahin führen könnte.

Zwischendurch hilft er seiner Ex-Freundin Holly, sich für eine Vergewaltigung zu rächen. Dadurch bekommt er es mit einem Clan brutaler Lakaien eines jungen Italieners zu tun.

In Kampfszenen kann Jason Statham sich in der Rolle des Nick Wild in Szene setzen. Damit tritt der 47-Jährige in die Fußstapfen von Burt Reynolds, der 1986 in "Heat - Nick, der Killer" zu sehen war. Dieser Film sowie das jetzige Remake basieren auf dem Roman "Heat" von Oscar-Preisträger William Goldman.

Wild Card, USA 2014, 93 Min., FSK ab 16, von Simon West, mit Jason Statham, Dominik García-Lorido, Michael Angarano

Filmseite

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit zwischen „Sex and The City“-Stars eskaliert
„Heuchlerin“, „Du bist nicht meine Freundin“ - diese Worte sind im Streit zwischen den "Sex and the City"-Darstellerinnen Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker gefallen. …
Streit zwischen „Sex and The City“-Stars eskaliert
Looks aus dem Netz: Versandhändler stellen Outfits zusammen
Stylisten stellen komplette Outfits zusammen, doch sie lernen ihre Kunden gar nicht persönlich kennen. Modeberatung findet im Netz eine neue Plattform: Einige …
Looks aus dem Netz: Versandhändler stellen Outfits zusammen
Ehrliche Worte beim Abschied von Prinz Henrik
Der dänische Prinz Henrik wollte kein Staatsbegräbnis. Zur Trauerfeier dürfen nur ganz wenige Gäste kommen. Sie erleben eine gerührte Königsfamilie - und hören ehrliche …
Ehrliche Worte beim Abschied von Prinz Henrik
Javier Bardem wirbt für Antarktis-Schutz
Mit dem Schlauchboot reisen Schauspieler selten in Berlin an. Aber der spanische Oscar-Preisträger Xavier Bardem will gar nicht zur Berlinale. Er setzt seinen …
Javier Bardem wirbt für Antarktis-Schutz

Kommentare