+
Jay-Z, Ehemann von Beyoncé Knowles, verdiente im vergangenen Jahr 63 Millionen Dollar.

Jay-Z ist doppelt so reich wie P.Diddy

New York - Rapper Jay-Z ist mehr als doppelt so reich wie sein Kollege Sean “P.Diddy“ Combs.

Im vergangenen Jahr verdiente der 40-jährige Ehemann von Beyoncé Knowles 63 Millionen Dollar (48,9 Millionen Euro), berichtet das US-Wirtschaftsmagazin “Forbes“ am Dienstag. Der gleichaltrige Combs landete auf der jährlichen “Hip Hop Cash Kings“-Liste mit 30 Millionen Dollar Jahreseinkommen auf Platz zwei. Der amerikanische Rapper “Akon“ mit senegalesischen Wurzeln, der im bürgerlichen Leben Aliuane Thiam heißt, belegte Platz drei (21 Millionen Dollar).

Die bestverdienenden Promi-Pärchen

Die bestverdienenden Promi-Pärchen

Obwohl er seit März wegen unerlaubten Waffenbesitzes in einem New Yorker Gefängnis sitzt, schaffte es “Lil Wayne“ alias Dwayne Carter auf Platz vier, noch vor dem kalifornischen Rapper “Dr. Dre“ alias Andre Young (17 Millionen Dollar). Trotz der anhaltend schlechten Wirtschaftslage in den USA nahmen die 20 Spitzenverdiener der Hip-Hop-Branche im vergangenen Jahr zusammen 300 Millionen Dollar ein, so “Forbes“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beim Grimme Online Award - einer Art Internet-Oscar - zeigt sich, dass die ganz großen neuen Trends im Netz noch auf sich warten lassen. In diesem Jahr heimsen Angebote …
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Hat Boris Becker einen Diplomatenpass oder nicht? Nun ermittelt wohl die zentralafrikanische Staatsanwaltschaft.
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Elvis Presley bringt ein neues Album auf dem Markt – Duette mit seiner Tochter.
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
Die Stars der legendären Rockband Rolling Stones sind über 70 Jahre alt. Trotzdem füllen sie bei ihren Konzerten noch immer Stadien mit Zehntausenden - und die sind …
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.