Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe

Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe
+
Jazz-Agent John Levy ist gestorben

Jazz-Agent John Levy ist tot

Altadena - Der erste afroamerikanische Jazz- und Popagent, John Levy, ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Er war mit Größen wie Stuff Smith und Billie Holiday unterwegs.

Seine Frau Devra Hall Levy gab auf seiner Website bekannt, dass ihr Ehemann am Freitag in seinem Haus im kalifornischen Altadena friedlich eingeschlafen sei. In weniger als drei Monaten wäre John Levy 100 Jahre alt geworden.

Rückblick: Die Toten des Jahres 2011

Rückblick: Die Toten des Jahres 2011

Der in New Orleans geborene Jazz-Bassist trat in den 40er Jahren unter anderen mit Jazz-Größen wie Stuff Smith, Billie Holiday, Erroll Garner und Billy Taylor auf, bevor er beim George Shearing Quartett mitspielte und Anfang der 50er Jahre dessen Vollzeit-Manager wurde. Levy betreute über die Jahre hinweg mehr als 85 Künstler, darunter Betty Carter und Herbie Hancock. 2006 erhielt er die höchste US-Auszeichnung im Bereich Jazz, die NEA Jazz Masters Fellowship.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krasser Eingriff: Sophia Wollersheim lässt sich Rippen entfernen
Sophia Wollersheim hat bereits mehrere Schönheitsoperationen hinter sich. Doch jetzt sorgt die 29-Jährige mit einem besonders krassen Eingriff für Aufsehen. 
Krasser Eingriff: Sophia Wollersheim lässt sich Rippen entfernen
Ryan Reynolds und Blake Lively werben für Erste Hilfe
Dank eines Erste-Hilfe-Kurses hat Ryan Reynolds das Leben seines Neffen retten können. So ein Kurs dauere nur wenige Stunden und mache sogar Spaß, meint der Filmstar
Ryan Reynolds und Blake Lively werben für Erste Hilfe
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Das klare Nein von Kanzlerin Angela Merkel zur Homo-Ehe ist vom Tisch. Katy Karrenbauer findet das gut.
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit
Sechs Monate nach Geburt seiner Drillinge erzählt Pharrell Williams von der Wonne, sich um drei Babys gleichzeitig zu kümmern. Die drei seien wohlauf, manchmal komme es …
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit

Kommentare