+
Mr. Acker Bilk.

Britische Jazz-Legende

Mr. Acker Bilk mit 85 Jahren gestorben

  • schließen

London - Mit der Ballade "Stranger on the Shore" wurde der Mann mit dem unverwechselbaren Klarinetten-Sound 1961 weltberühmt. Jetzt starb Mr. Acker Bilk im Alter von 85 Jahren.

"Das Alter hat ihn eingeholt", erklärte Pamela Sutton, die Managerin der britischen Jazz-Legende, am Sonntag mit. Zu Weltruhm gelangte Bernard Stanley Bilk, dessen Künstlervorname Acker so etwas wie "Kumpel" bedeutet, 1962 mit dem Lied "Stranger On The Shore". Das Instrumental wurde der meistverkaufte Song des Jahres in Großbritannien und hielt sich dort 50 Wochen in der Hitparade.

Zur Klarinette fand der Musiker schon sehr früh, nämlich während seines Militärdienstes. Nach dessen Ende gründete er eine Band. Sein warmer, hauchiger, vibratoreicher Sound machte ihn auf seinem Instrument unverwechselbar. Zuletzt stand Bilk 2013 auf der Bühne.

Sutton würdigte den Mann, dessen Goatee, Melone und gestreifte Weste zu seinen optischen Markenzeichen wurden, als einen "brillanten Musiker" mit Sinn für Humor. "Er hat das Leben einfach geliebt."

afp/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare