+
Jean Reno wurde für seine außerordentlichen Verdienste um das Weltkino geehrt. Foto: Stringer

Jean Reno wäre gern ein Kamel

Karlsbad (dpa) - Wenn er die Wahl hätte, wäre der französische Schauspieler Jean Reno gerne ein Kamel. "Das ist ein nützliches Tier, das zum Beispiel Menschen transportieren kann", sagte er bei den Filmfestspielen in Karlsbad (Karlovy Vary), wie die Zeitung "Pravo" online berichtete.

In der tschechischen Bäderstadt nahm Reno ("Léon - Der Profi") den Sonderpreis des Festivalpräsidenten für außerordentliche Verdienste um das Weltkino entgegen. Das Gewicht des Kristallglobuses überraschte ihn: "Vielleicht werde ich ihn nicht mit ins Flugzeug nehmen können, er ist ganz schön schwer."

Der 67-Jährige dreht derzeit in Prag und Umgebung den Actionfilm "The Adventurers" des Hong Konger Regisseurs Stephen Fung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Köln - Geheimnis gelüftet: Der „Pop-Titan“ zeigt den Zuschauern, welche Infos die Jury beim Casting über die DSDS-Kandidaten bekommt. Ein Bohlen-Tattoo gibt‘s obendrauf.
DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7
Sydney - Hanka hat erstmals das Dschungel-Klo genutzt. Die Dschungelprüfung war etwas blutig. Werfen Sie nochmal einen kleinen Blick auf die Höhepunkte.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7

Kommentare