+
Amy Winehouse, ihre Eskapaden und ihre Leiden: Laut einer repräsentativen Umfrage interessieren die meisten Deutschen die Leiden von Promis mehr als die Zipperlein des Nachbarn.

Umfrage: Jeden Zweiten interessiert das Promi-Leiden

Baierbrunn - Die Krankheit von Promis stößt bei vielen Deutschen auf Interesse, das Leiden von Nachbarn oder Freunden hingegen weniger. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK-Marktforschung.

Zu der Umfrage kam es im Auftrag des Magazins “Apotheken Umschau“. Demnach findet es jeder Zweite gut, wenn Stars in der Öffentlichkeit über ihre Krankheit sprechen. Nur jeder Achte (12,7 Prozent) unterhält sich gerne über die Krankheitsgeschichte normaler Leute.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

61 Prozent der Befragten meinen der Umfrage zufolge sogar, dass sich viele Menschen ihr Leiden nur einbilden und damit mehr Aufmerksamkeit erheischen wollen. Es wurden 1955 Personen ab 14 Jahren befragt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare