+
Jella Haase am Set ihres neuen Filmes "Nirgendwo" in Kaufbeuren (Bayern). Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Jella Haase lässt sich nicht festlegen

Kaufbeuren (dpa) - Im Kino ist Jella Haase gerade als prollige Blondine Chantal ("Heul leise!") in dem Komödien-Kracher "Fack Ju Göhte" an der Seite von Elyas M'Barek zu sehen. Im echten Leben hat die 22-Jährige sich inzwischen aber die Haare gefärbt.

"Ich fand es einfach cool, mich zu verwandeln", sagte sie am Set ihres neuen Filmes "Nirgendwo" in Kaufbeuren im Allgäu der Deutschen Presse-Agentur. In ihrer neuen Rolle spielt sie eine junge Frau, die nicht so recht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Eine Komödie ist der Film nicht. "Nach "Fack Ju Göhte" habe ich schon gesagt, dass ich dagegen anwirken möchte, in eine Schublade gesteckt zu werden", sagte sie. "Es ist schon eine bewusste Entscheidung, dass ich jetzt nicht sofort wieder eine Komödie gedreht habe."

Agentur-Infos über Jella Haase

Fack Ju Göhte 2

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare