+
Justin Theroux (l.) und Jennifer Aniston.

War die Party eine Vermählung?

Wirbel um Anistons angebliche Hochzeit

Los Angeles - Eine Party in der Villa von Schauspielerin Jennifer Aniston (46) sorgt für Wirbel bei den US-Boulevardmedien. War es eine Hochzeitsfeier?

Nach verschiedenen Berichten soll die 46-Jährige ihren Verlobten Justin Theroux am Mittwochabend (Ortszeit) - wenige Tage vor dessen 44. Geburtstag - geheiratet haben. Unter anderem berichtet das Promi-Portal "TMZ" über die angebliche Hochzeit. Gäste wie Ellen DeGeneres und Howard Stern seien zu der Gartenparty in Bel Air gekommen, ohne von einem möglichen Jawort gewusst zu haben, heißt es weiter. Auf der Gästeliste sollen auch Courteney Cox und Lisa Kudrow gestanden haben, mit denen Aniston für „Friends“ vor der Kamera war.

Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es aber noch nicht. Anfragen der Deutschen Presse-Agentur bei den Sprechern von Aniston und Theroux blieben bis Freitagmorgen ohne Antwort. Hochzeitsgerüchte um die beiden kursierten schon lange, da sich die Schauspieler bereits vor knapp drei Jahren verlobt hatten. Viele Behauptungen erwiesen sich jedoch als falsch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn

Kommentare