Jennifer Aniston liebt Brad Pitt immer noch

- New York - Jennifer Aniston (36) empfindet trotz der bevorstehenden Scheidung tiefe Liebe zu ihrem Ehemann Brad Pitt (41). Das bekannte die Schauspielerin in einem vorab veröffentlichten Interview der Zeitschrift "Vanity".

"Ich liebe ihn. Ich liebe ihn wirklich und ich werde ihn mein ganzes Leben lang lieben", erklärte die als Rachel in der Fernsehhitserie "Friends" international bekannte Aniston in der Septemberausgabe von "Vanity". "Er ist ein fantastischer Mann".

Über seine Trennungsabsichten sei sie ebenso schockiert gewesen wie jeder andere, sagt Aniston. Gerüchte, nach denen Pitt ein Baby wollte und sie noch nicht bereit war, die Mutterrolle zu übernehmen, entbehrten aber jeder Grundlage. "Ich habe nie gesagt, dass ich keine Kinder will. Ich wollte (ein Baby) und ich will es immer noch", empört sie sich in dem Interview.

Das Paar hatte sich im Januar getrennt. Zu jener Zeit wurde Pitt erstmals eine Affäre mit Angelina Jolie nachgesagt, die er bei den Dreharbeiten für die Action-Komödie "Mr. and Mrs. Smith" näher kennen gelernt hatte. Später tauchten Fotos auf, die Pitt und Jolie sowie deren Adoptivsohn Maddox (3) im gemeinsamen Urlaub zeigten.

Und wie kommt sie mit der Trennung zurecht? "Bin ich einsam? Ja. Bin ich unglücklich? Ja. Gibt es Tage, an denen ich mich selbst kräftig bemitleide? Absolut!" Aber es gehe nun mal nicht alles im Leben nach Wunsch. Das heißt: "Ich mache meine Witze und sage mir, was dich nicht umbringt, macht dich stärker".

Trotz aller Enttäuschung über Ehemann Nummer 1 ist Aniston optimistisch. "Irgendwo dort draußen läuft ein toller Mann herum, der der Vater mein Kinder sein wird. Ich hoffe, in fünf Jahren wieder verheiratet zu sein und ein Baby zu haben".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Der portugiesische Sänger liegt seit einigen Tagen auf der Intensivstation und wartet auf ein Spenderherz.
Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton

Kommentare