+
Jennifer Aniston hat einen gebrochenen Zeh.

Jennifer Aniston: Freund brach ihren Zeh

New York - Jennifer Aniston hat sich eine Verletzung am Zeh zugezogen. Schuld an dem Bruch soll ausgerechnet der Verlobte der Schauspielerin, Justin Theroux, sein.

Schauspielerin Jennifer Aniston (44) klagt über einen gebrochenen Zeh - und gibt ihrem künftigen Ehemann die Schuld dafür. „Nichts gegen meinen lieben, lieben Verlobten“, sagte der frühere „Friends“-Star der Promiseite E-Online über Freund Justin Theroux („Wanderlust“). „Aber er hat große Füße und trägt immer diese Stiefel. Er ist mir auf den Zeh getreten und hat ihn gebrochen. Ich spüre das.“

Aniston und der zwei Jahre jüngere Theroux sind seit einem Jahr verlobt. Konkrete Hochzeitspläne gebe es noch nicht, sagte Aniston verschiedenen US-Blättern. Der Grund sei aber rein beruflich: Beide hätten einfach noch keine Zeit für ein Hochzeitsdatum gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare