+
Donald Trump im Weißen Haus? Für Jennifer Lawrence wäre das das Ende der Welt.

"Das Ende der Welt"

Jennifer Lawrence ätzt gegen Donald Trump

New York - Jennifer Lawrence (25) sagt gerne, was sie denkt. Jetzt hat die Oscar-Preisträgerin überdeutlich klar gemacht, was sie vom umstrittenen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump hält.

Die US-Schauspielerin fände es schrecklich, wenn Trump ins Weiße Haus einziehen würde. "Wenn Donald Trump Präsident werden sollte, wäre es das Ende der Welt", sagte sie dem US-Magazin "Entertainment Weekly". Lawrence ist allerdings von der Echtheit der Kandidatur Trumps nicht ganz überzeugt. "Ich glaube wirklich, dass das Reality-Fernsehen mittlerweile so weit gekommen ist, dass selbst solche Dinge möglicherweise nur zur Unterhaltung gedacht sind."

Lawrences Kollege aus den "Tribute von Panem"-Filmen, Josh Hutcherson (22), sieht es ähnlich: "Es ist ein PR-Gag", sagte er dem Magazin.  "Mockingjay Teil 2", der vierte und letzte Film der Fantasy-Reihe, kommt im November in die Kinos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn

Kommentare