+
Jennifer Lawrence möchte nicht so stark in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden.

Jennifer Lawrence fühlt sich manipuliert

Los Angeles - Jennifer Lawrence bezeichnet sich selbst als "Schaf in einer Schafherde". Jetzt sprach sie darüber, warum sie sich manipuliert fühlt und gern "unterhalb des Radars" lebt.

Schauspielerin Jennifer Lawrence fühlt sich wie ein “Schaf in einer Schafherde“. “Wir werden von den Medien, den Politikern, den Bankern - und ich weiß nicht von wem sonst noch alles - ganz schrecklich manipuliert“, sagte die 21-jährige US-Amerikanerin in einem Interview der Frankfurter Rundschau (Mittwochausgabe)

Die Hauptdarstellerin ab Donnerstag in den Kinos laufenden Science-Fiction-Film “Die Tribute von Panem“ ist froh, dass sie in der Öffentlichkeit noch nicht so stark wahrgenommen wird. “Ich gestehe, dass ich mich etwas unterhalb des Radars immer sehr wohlgefühlt habe“, gab Lawrence zu.

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
In einem Live-Video erklärt Sarah Lombardi jetzt: „Ich bin manchmal mit den Nerven echt am Ende.“ Grund dafür ist ihr Sohn Alessio.
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Shirin David erlebt einen echten Fan-Moment! Kein Wunder: Schließlich trägt Queen B hier das gleiche Dress wie sie. Wie die YouTuberin darauf reagiert und welches Kleid …
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
Der Schauspieler hat sich auf der Bühne vom Klicken einer Kamera gestört gefühlt und den Fotografen angegriffen. Das kostet ihn jetzt 3000 Euro Bußgeld.
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl

Kommentare