+
Jennifer Lawrence dreht nicht nur Blockbuster. Foto: Andy Rain

Jennifer Lawrence will mit Darren Aronofsky drehen

Los Angeles - Schauspielerin Jennifer Lawrence ist momentan gefragt. Zur Zeit arbeitet sie zwar noch an einer Produktion, doch sie soll schon neue Pläne haben mit wem sie gerne drehen möchte. 

"Tribute von Panem"-Star Jennifer Lawrence steckt noch mitten in den Dreharbeiten zu der Science-Fiction-Romanze "Passengers". Die Story spielt an Bord eines Raumschiffs, das gefrorene Menschen zu einer Weltraumkolonie transportiert.

Doch "Variety" zufolge soll Lawrence bereits neue Drehpläne mit dem US-Regisseur Darren Aronofsky (46, "Black Swan") schmieden. Der Filmemacher brachte zuletzt das Epos "Noah" in die Kinos.

Einzelheiten über sein mögliches Projekt mit Lawrence wurden nicht bekannt. Es soll sich angeblich um einen kleineren Independent-Film handeln, der im kommenden Jahr gedreht werde. Lawrence ist ab November in "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2" auf der Leinwand zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare