TSV 1860 München zu „Geisterspiel“ verurteilt

TSV 1860 München zu „Geisterspiel“ verurteilt
+
Jennifer Lopez.

Auf Twitter schon zu hören

Jennifer Lopez hilft Orlando-Opfern mit Benefiz-Song

Los Angeles - US-Sängerin Jennifer Lopez (46, "Ain't Your Mama") will mit einem Benefiz-Song Geld für die Opfer und Hinterbliebenen des Attentats von Orlando sammeln.

Sie arbeite zusammen mit Songwriter und Rapper Lin-Manuel Miranda "im Studio an etwas ganz Besonderem", schrieb sie auf Twitter.

Einen Ausschnitt des Songs mit dem Titel "Love Make the World Go Round" konnten ihre 36 Millionen Follower auf Twitter schon hören. Miranda hatte zuvor berichtet, die Einnahmen aus dem Benefiz-Song sollten helfen, langfristig die psychologische Betreuung von Opfern und Angehörigen sicherzustellen. Bei einem Anschlag auf den "Pulse"-Club in Orlando wurden am 12. Juni 49 Menschen getötet und 53 verletzt.

Tweet Jennifer Lopez

Tweet Lin-Manuel Miranda

Internetseite der Spendenaktion

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elyas M‘Barek disst diese Bloggerin auf Instagram - die reagiert ganz cool
Elyas M‘Barek postete ein Bild zusammen mit Bloggerin Caro Daur. Seine Bildunterschrift verrät: Er wollte sie öffentlich dissen. Doch der Versuch ging schief.
Elyas M‘Barek disst diese Bloggerin auf Instagram - die reagiert ganz cool
Prinz William: Diana wäre als Oma ein absoluter Albtraum gewesen
In der neuen Dokumentation „Diana, Our Mother: Her Life and Legacy“ reden Prinz Harry und Prinz William ganz offen über ihre Erinnerungen an ihre Mama Diana. Was dabei …
Prinz William: Diana wäre als Oma ein absoluter Albtraum gewesen
Baby in Gefahr? Schwangere Melanie Müller im Krankenhaus
TV-Sternchen, Mallorca-Sängerin, Besitzerin einer Grill-Bude und Kneipe: Wird der Blondine alles zu viel? Die Fans bangen um ihr ungeborenes Baby - Melanie Müller musste …
Baby in Gefahr? Schwangere Melanie Müller im Krankenhaus
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake
Es klang spektakulär: Rekordschwimmer Michael Phelps trat gegen einen weißen Hai an - aber eben nur scheinbar. Der ausstrahlende TV-Sender steht jetzt richtig blöd da.
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake

Kommentare