+
Jenny Elvers und Steffen van den Beeck 2015 in Berlin. Foto: Jens Kalaene

Liebes-Aus

Jenny Elvers hat sich von ihrem Verlobten getrennt

Sie waren seit 2013 zusammen. Jetzt haben Jenny Elvers und ihr Verlobter einen Schlusstrich gezogen

Salzhausen (dpa) - Die Schauspielerin Jenny Elvers (44) und ihr Verlobter und Manager Steffen von der Beeck haben sich getrennt. "Ja, das stimmt", sagte der Medienanwalt Christian-Oliver Moser am Sonntag auf Anfrage.

Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" über die Trennung berichtet. "Im Auftrag von Jenny Elvers und Steffen von der Beeck bestätige ich, dass die beiden sich als Paar einvernehmlich getrennt haben", sagte der Anwalt der Zeitung. Elvers und von der Beeck waren seit 2013 ein Paar. Verlobt waren die beiden seit Februar 2015. In dem Haus in Salzhausen südlich von Hamburg wohne Elvers nun alleine mit ihrem 16 Jahre alten Sohn.

Facebook-Seite von Jenny Elvers

Homepage Jenny Elvers

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten
Die Passkontrolle am Flughafen ist eigentlich Routine. Bei der ukrainischen Sängerin Lama verlief sie etwas anders. Der Grund dafür ist etwas speziell.
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten
TV-Koch Steffen Henssler hat Angst vor Geografie-Fragen
Wo genau liegt Nottingham? Wo fließt die Donau ins Meer? Solche Fragen sind nichts für den TV-Koch, der mit "Schlag den Henssler" in die Fußstapfen von Stefan Raab tritt.
TV-Koch Steffen Henssler hat Angst vor Geografie-Fragen
Dieses Foto ist ein „Meilenstein“: Hier zeigt Prinz Harry seine Neue
Zum allerersten Mal hat sich Prinz Harry gemeinsam mit seiner  Meghan Markle ablichten lassen. Die beiden sollen seit über einem Jahr ein Paar sein, öffentliche …
Dieses Foto ist ein „Meilenstein“: Hier zeigt Prinz Harry seine Neue
Howard Carpendale kann mit Kritik gut umgehen
Trotz seines großen Erfolges lebt Howard Carpendale nicht in einem Elfenbeinturm. Kritik steht der Sänger ganz offen gegenüber.
Howard Carpendale kann mit Kritik gut umgehen

Kommentare