+
Jenny Jürgens hat die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen.

Auch der Name hat sich geändert

Jenny Jürgens ist jetzt Deutsche

München - 47 Jahre lang hat Jenny Jürgens als Österreicherin gelebt. Jetzt nahm die Tochter von Udo Jürgens die deutsche Staatsbürgerschaft an - und ließ gleich ihren Namen ändern.

Die Schauspielerin Jenny Jürgens (47) hat die deutsche Staatsbürgerschaft erworben. „Ich habe beschlossen, in meinem Leben aufzuräumen. Das galt auch für die Staatsbürgerschaft“, sagte die Österreicherin, die Mitte der 80er Jahre mit dem Duett „Liebe ohne Leiden“ mit ihrem Vater Udo Jürgens (79) bekannt wurde, der Illustrierten „Bunte“. Die ersten zehn Jahre ihres Lebens habe sie mit ihrem Vater in Kitzbühel in Tirol gelebt, seitdem sei sie in Deutschland, sagte die Schauspielerin („Rote Rosen“).

Den Einbürgerungstest für 25 Euro legte Jürgens demnach in der Euroschule in Düsseldorf ab. Ihre neuen Papiere habe sie bereits. Bisher habe immer Jenny Bockelmann, Künstlername Jürgens, darin gestanden. „In meinem neuen deutschen Pass steht nur noch Jenny Jürgens - toll.“ Jennys Vater Udo Jürgens wird am 30. September 80.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare